StartseiteGeschichteMittelalterKreuzzüge

Das "Schma Israel" ist eine Verbindung aus Glaubensbekenntnis und Handlungsaufforderung, das von frommen Juden täglich gebetet wird.
Höre Jissrael: ER,
unser Gott, er einer !
So liebe denn
Ihn einen Gott
Mit all deinem Herzen, mit all deiner Seele, mit all deiner Macht.
So seien diese Reden, die ich heuttags dir gebiete, auf deinem Herzen,
einschärfe sie deinen Söhnen,
rede davon,
wann du sitzest in deinem Haus und wann du gehst auf den Weg,
wann du dich legst und wann du dich erhebst,
knote sie zu einem Zeichen an deine Hand,
sie seien zu Gebind zwischen deinen Augen,
schreibe sie an die Pfosten deines Hauses und in deine Tore !

Geschehen wird's,
hört ihr, hört auf meine Gebote, die ich heuttags gebiete,
ihn euren Gott zu lieben und ihm mit all eurem Herzen, mit all eurer Seele zu dienen,
werde ich den Regen eures Landes zu einer Frist geben, Herbstguß und Lenzschauer,
einheimsen wirst du sein Korn, seinen Most, dein Ausbruchöl,
ich werde Kraut auf deinem Feld für sein Vieh geben, du wirst essen und ersatten.
Wahret euch:
Leicht möchte betört werden euer Herz,
daß ihr abweichet, andern Göttern dienet, ihnen euch hinwerft, -
dann flammt sein Zorn auf euch ein,
er sperrt den Himmel,
nicht fällt Regen mehr, der Boden gibt nicht sein Gewächs,
ihr schwindet rasch hinweg von dem guten Land, das ER euch gibt.

Legt meine Rede an euer Herz und an eure Seele,
knote sie zu einem Zeichen an eure Hand,
sie seien zu einem Gebind zwischen euren Augen,
lehret sie eure Söhne, davon redend,
wann du in deinem Haus sitzest und wann du auf den Weg gehst,
wann du dich legst und wann du dich erhebst,
schreibe sie an die Pfosten deines Hauses und in deine Tore,
damit sich mehren eure Tage und die Tage eurer Söhne auf dem Boden, den ER
euren Vätern zuschwor, ihnen zu geben,
wie die Tage des Himmels über der Erde.

ER sprach zu Mosche, sprach:
Rede zu den Söhnen, Jissraels, sprich zu ihnen,
sie sollen sich ein Geblätter machen an die Zipfel ihrer Kleider für ihre Geschlechter,
und sollen an das Zipfelgeblätter einen hyazinthnen Faden geben,
so sei's euch zu einem Blattmal:
ihr seht es an
und gedenkt all SEINER Gebote
und tut sie
und schwärmt nicht hinter eurem Herzen und hinter euren Augen, hinter denen ihr herhurt.
Damit ihr gedenket
und tuet all meine Gebote
und heilig werdet eurem Gott.
ICH bin euer Gott,
der ich euch aus dem Land Ägypten führte, euch Gott zu sein,
ICH, euer Gott.

Die zitierte Fassung stammt von den jüdischen Religionsphilosophen Martin Buber und Franz Rosenzweig.


Druckbare Version

Die Kreuzzüge