NS - Verfolgung

Die Juden und die Nationalsozialisten - zwei Seiten einer Medaille, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten und doch sind sie auf untrennbare Weise miteinander verbunden.

Vielleicht können, dürfen wir es nicht verstehen, zu unfassbar, zu unbegreiflich scheint das, was geschah. Alles, was blieb, ist die Trauer, der Schmerz und vor allem die Erinnerung. Die Erinnerung an brennende Synagogen, Eisenbahnwaggons voller verzweifelter Menschen, der graue rauchgeschwängerte Himmel über Auschwitz, der Geruch von Tod und Verwesung, aber auch an wagemutige Rettungsaktionen, selbstlosen Einsatz und den unerschütterlichen Glauben an das Leben.

Es ist unsere Aufgabe, diese Erinnerungen aufrecht zu erhalten, sie weiterzugeben an nachfolgende Generationen und ihren Geist mitzunehmen in die Zukunft. Wir können die Vergangenheit nicht mehr ändern, doch wir können uns gegen das Vergessen wehren. Denn alles, was kommt, liegt in unserer Hand.


Hungerndes Kind im Warschauer Ghetto

Auschwitz-Lüge

Die "Endlösung"

Diskriminierung

Ghetto und Deportation

Holocaustmahnmal Berlin

NS-Prozesse

Rassengesetze

Reichspogromnacht

Rettungsversuche

Rolle der Wehrmacht

Rolle des Vatikan

Shoah-Foundation


(C) LGD 2010 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken