Regionalgeschichte Sachsen

Nikolai- und Thomaskirche in Leipzig, Frauen- und Kreuzkirche in Dresden: sie sind allgemein bekannt. Dass es in diesen Städten ebenso Synagogen, in Sachsen ebenso Juden gab und gibt, hingegen weitaus weniger.

Doch auch in unserer Heimatregion haben sie ihre Spuren hinterlassen, haben gelebt und geschaffen, wurden verfolgt und vertrieben.

Und fanden manchmal sogar den Weg zurück, zurück nach Hause...


Karikatur auf die Emanzipation der Juden. Leipzig 1848

Juden in Döbeln

Mittelalter / Neuzeit

Neue Synagoge Dresden

NS-Verfolgung

Rolle in der Gesellschaft


(C) LGD 2010 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken